Mittwoch, 14. Dezember 2016

2050, 2100, 2200? II


Heute kommt die Fortsetzung des Posts zur Schule vom 12.12.

Im Unterschied zu früher (vor 30 Jahren) ist es heute politisch korrekt, nicht mehr konfrontativ vorzugehen. "Schule ist Kindesmisshandlung und missachtet das Menschenrecht auf Gedankenfreiheit" - das hatte ich mal hinten in das Rückfenster meines Autos montiert. Ausgeheckt mit Raja, 14 Jahre alt. Es kam unterschiedlich an! Nein, heute sollen die Adressaten (Eltern, Lehrer) warmherzig und einfühlsam angesprochen werden. So, dass sie nicht sofort zumachen. Doch ehrlich, ich frage mich: Könnte ich wirklich einen Kindes-
misshandler/missbraucher/schänder warmherzig und einfühlsam ansprechen? Ich fühl mich auch dem Klartext im Wort. Nur: wenn das niemand hören will? Weil er doch so ein netter Lehrer oder Onkel ist und weil die Schule doch so gut für die Kinder ist? Lieber soft ranpirschen an das Ungeheurliche? Wie sag ich dem Fleischesser, dass er mit seiner Fleischesserei Tierleid befördert und Qualfleisch frisst, dem Milchtrinker, dass er Kuhmütter missbraucht, die ja wegen seiner Michsauferei einen widernatürlichen Dauermilch-
produktionsstress unterworfen werden? Wie sag ich's also der Lehrerschaft und dem ganzen pädagogisch-industrieellen Komplex (von Lehrern bis zu Schulmöbelherstellern)? So, dass ein Aufmerken, eine Sensibilität, ein Bewußtsein von dem Unrecht entstehen kann, könnte, das durch sie kommt? Gedankenfreiheit für Kinder ... so weitweitweit. Doch schau'n wir mal! Jetzt geht's weiter mit dem Text aus meinem Buch "Schule mit menschlichem Antlitz".

*

Die Abschaffung der Schulpflicht bedeutet das Ende des Lernzwangs und das Ende der
heutigen Schule. Doch die Gebäude lassen sich weiter nutzen, und das Personal, die Lehrer, können eine wichtige neue Aufgabe übernehmen. Was sollte die Kinder denn davon abhalten, in Gebäude voller Ressourcen zu gehen, wenn sie dies nicht müssen und wenn sie niemand daran hindern darf? Wenn es dort freundliche und achtungsvolle Leute gibt, die für sie da sind, als Personen und fachliche Experten? Deren Angebote interessant, ja faszinierend sind? Lernen ohne Sollen öffnet das Tor, das Schultor, hinter dem die Kinder heute gefangen sind.

Ob sie jemals wieder einen Fuß durch dieses Tor setzen werden, wenn sie es nicht mehr müssen, wird von vielem abhängen. Die Erwachsenen werden sich schon anstrengen müssen, wenn sie etwas von ihrem Wissen von der Welt weitergeben wollen. Aber nur so wird es gehen: Das Angebot einer neuartigen Schule steht in Konkurrenz zu allem anderen, was sich den Kindern anbietet, wenn die Schulpflicht aufgehoben ist.

Die Abschaffung des Zwangslernens vergrößert die Basis der Demokratie: junge Menschen werden als vollwertige Burger - als Bürger, die über ihr Denken und Lernen selbst bestimmen - in der Gesellschaft willkommen geheißen. Wenn in der Aufhebung der Schulpflicht eine Gefahr für Kinder gesehen wird (Kinderarbeit, Ausbeutung u. a.), dann kann man etwas dagegen tun. Begleitende Gesetze sorgen dafür, dass das Recht der Kinder, über ihr Lernen selbst zu bestimmen, nicht zu ihrem Nachteil wird. "Wer ein Kind gegen seinen Willen... wird bestraft." Unzählige solcher Schutzbestimmungen lassen sich ersinnen und in Gesetze fassen. Und bei entsprechendem gesellschaftlichen Willen auch effektiv durchführen. Den Kindern das Recht auf selbstbestimmtes Lernen zu ihrem Schutz zu nehmen ~ diese Verdrehung ist gänzlich überflüssig.

Die Schulpflicht wird nicht morgen und auch nicht übermorgen aufgehoben. Sie wird erst dann beendet sein, wenn hierüber ein gesellschaftlicher Konsens besteht. In den Parlamenten der Bundesländer muss es dafür jeweils eine Mehrheit geben, und ein solches Gesetz muss vor dem Bundesverfassungsgericht und dem Europäischen Gerichtshof Bestand haben. Wann wird das sein? Unzählige Diskussionen werden vorausgehen, auf allen Ebenen, kreuz und quer durch die Gesellschaft. Die anthropologische Grundlage, das Menschenbild vom Kind, wird sich ändern müssen. Der gesamte Umgang mit Kindern wird sich wandeln, bevor die Schulpflicht als Konsequenz aus dieser grundsätzlichen Veränderung von selbst aufgehoben wird.

Wann wird das sein? ln wie vielen Generationen? lm Jahr 2050, 2100, 2200? Irgendwann fängt jede Veränderung an, und die Veränderung hin zum Lernen ohne Sollen fängt jetzt an. Wenn die gesellschaftliche Situation so weit ist, dass allen Ernstes über die Aufhebung der Schulpflicht nachgedacht wird, wird es auf alle Fragen gute und überzeugende Antworten geben. Wir können nicht heute an einem einzigen Tag die Denkleistung eines halben oder ganzen Jahrhunderts zustande bringen. Eine Reise von tausen Meilen beginnt mit einem Schritt, sagt Lao Tse.

Die Vorstellung von einem Lernen ohne Sollen ist aber heute kaum vorhanden, denn als Kind erfuhr ein jeder, dass Lernen stets mit Sollen einhergeht. Dass Lernen und Sollen eine Einheit bilden, wurde 10 lange Schuljahre gelernt. Das muss so sein. Kinder müssen zur Schule, sonst lernen sie nichts. Die Anmaßung und Menschenrechtsverletzung, die ein solcher Satz enthält, ist schwer zu erkennen und schwer zu erfühlen. Und doch kommt es gerade darauf an. Wie könnte es gelingen, das Nicht-mehr-Erkennen und das Nicht-mehr-Fühlen zu überwinden? Es gibt sicher viele Wege hierzu, und ich unternehme jetzt gleich einen Versuch: Ich will mit den folgenden drei Bildern helfen, die verlorengegangene Sensibilität für die Würde des jungen Menschen und sein Recht auf selbstbestimmtes Lernen wiederzufinden. Die Bilder sind mit Worten gemalt, mit Tusche, als Aquarell und in Öl auf Holz.

Fortsetzung folgt

*

Wenn ich diesen oder ähnliche Texte veröffentliche, die sich grundsätzlich mit der Schulthematik befassen, frage ich mich natürlich, ob das irgendeinen positiven Effekt hat. Doch, ich sehe so etwas: Ein bisschen Sensibilisieren für das Ungute an der Schule, ein bisschen Heilen der damaligen Demütigungen (dadurch, dass mit meinen Gedanken das Unrecht als solches erkennbar und benennbar wird), ein bisschen Entspannen, wenn die schulischen Anforderungen so alternativlos und selbstverständlich daherkommen, ein bisschen Mutmachen, Gedanken in eine freiheitlichere Richtung zu wagen, ein bisschen Runterkommen vom Hinterherhetzen hinter dem, was "die Schule" so alles von den Kindern und uns Eltern will. Halt ein bisschen...










Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und während ich wiedermal voll ungeduld auf die fortsetzung warte hab ich mir zum einstimmen diesen beitrag von deiner website http://www.amication.de/selbstliebe_das_grosse_ganze.html vergönnt ... alles liebe christa

      Löschen
    2. zitat " halt ein bisschen ... "

      ... sich trauen und vertrauen ins leben so wie es ist und sich entfaltet … ein bisschen LIEBE eben ...

      DAS ist der honig den ich aus deinen texten sauge hubertus
      dass ich deinen blog dazu nutze das auch öffentlich immer wieder zu wiederholen … hilft mir diese mich immer wieder lähmende scham bzw angst … mich so auszudrücken wie ich bin … in mir zu bemerken … anzuerkennen … und eventuell zu überwinden bzw. zu verwandeln … danke

      Löschen
  2. Hallo, Hubertus!

    Zitat:
    "Wie sag ich dem Fleischesser, dass er mit seiner Fleischesserei Tierleid befördert und Qualfleisch frisst, ..." Zitatende

    Nun denn, auch ich fühle mich mal dem Klartext im Wort und biete dir zur Kenntnisnahme an:
    Vor sehr langer Zeit habe ich (ob mit Sollen oder ohne Sollen, weiß ich nicht mehr so genau) gelernt, dass Menschen essen und Tiere fressen.

    Deine Assoziation "Ein Mensch frisst" empfinde ich als unpassend!
    LG vom gelegentlichen Fleischesser HaJo51

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Unterscheidung von Mensch und Tier ist nichts weiter als religiotische Tradition!

      Löschen
  3. "Nein, heute sollen die Adressaten (Eltern, Lehrer) warmherzig und einfühlsam angesprochen werden."

    sollen? wollen vielleicht- wie wohl jeder Mensch (ob klein oder groß) angesprochen werden will (wenn er denn eine Wahl hat)-- kann einem natürlich egal sein... dann hören eben nur die zu, die sowieso so drauf sind (inklusive (Feindbild)klartext toll finden) es wird nur schon schwierig bei denen, die inhaltlich zwar so drauf sind- das Feindbild-Gehabe aber nicht mögen..kann einem ja auch egal sein.. ist ja klar..
    stellt sich die Frage, was man denn selbst möchte unabhängig vom sogenannten Zeitgeist...komisch wird es für mich (!), wenn man mit dem (Kinder)mörder, Vergewaltiger oder was auch immer (passiert nichts wirklich schlimmes) o.ä. mehr Warmherzigkeit und Einfühlungsvermögen übrig hat (leichter in die Warmherzigkeitsgefühle kommt) als für Lehrer, Schulmöbelhersteller, Milchtrinker, Fleischesser, Tannenbaumkäufer... erschließt sich mir nicht..muss es aber auch nicht.. (vielleicht weil es avantgardistischer daherkommt?)


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Frage hier ist nicht, gegenüber wem man denn nun "mehr Warmherzigkeit und Einfühlungsvermögen übrig hat" (woran machst Du dieses "Mehr" denn überhaupt fest??), sondern in welchen Bereichen man es für nötig hält, dieses zu zeigen!
      Ich glaube kaum, dass es großer Überzeugungskraft (respektive Blog-Einträgen) bedarf, um die Sensibilität gegenüber Mord und Vergewaltigung zu wecken ...
      Beim alltäglichen Kindesmissbrauch an Schulen sieht die Sache dagegen völlig anders aus – das wird als "normal", nötig, ja sogar gut angesehen!
      Folglich ist es mehr als legitim, die Vollstrecker (in diesem Fall eben Lehrer) auch zu benennen! (Ohne dass damit das Einfühlungsvermögen gegenüber diesen auch bloß ein Jota geringer wäre!)
      Wenn Du ganz offenbar Klartext nicht gerne hörst (und auch nicht sagst?), kommst Du damit vordergründig vielleicht einfacher durchs Leben ... aber ist das dauerhafte Verbiegen nicht sehr schmerzhaft?
      (Oder musst Du Dich womöglich gar nicht verbiegen und findest die Welt wie sie ist in Ordnung???)

      Löschen
    2. Ich hab das nötige schwarz weiß denken für feindbildweltsicht nicht, ralph..oder so: ich halte es für wenig differenziert.. das hat überhaupt nichts mit nicht Klartext reden mögen oder abkönnen zu tun...da habe ich absolut nichts gegen u tue es an den Stellen, wo ich es für angebracht halte. Dass ich nicht alle welt als idioten bezeichne mag da für dich persönlich irreführend sein..😉.ist nicht mein ding.. und: ich kann der Welt so wie sie ist u der Menschheit was abgewinnen...ich habe auch kein unterschiedliches Einfühlungsvermögen festgemacht.kann ich auch gar nicht, nur von meinem Eindruck sprechen und der war nicht auf diesen blog bezogen.

      Löschen
    3. Zitat : „ ..ich habe auch kein unterschiedliches Einfühlungsvermögen festgemacht.kann ich auch gar nicht, nur von meinem Eindruck sprechen und der war nicht auf diesen blog bezogen…. „
      Ich habe gezögert mich einzubringen weil ich bemerkt habe dass ich mir nicht sicher war ob ich mir zumuten will eventuell keine antwort zu bekommen … jetzt wage ich es doch …

      was hast du mit : zitat : „ … eindruck der nicht auf diesen blog bezogen .. „ war gemeint mama mia ?
      ich konnte nämlich in mir nicht klarbekommen worauf du dich beziehst wenn du schreibst :
      Zitat : ….“ komisch wird es für mich (!), wenn man mit dem (Kinder)mörder, Vergewaltiger oder was auch immer (passiert nichts wirklich schlimmes) o.ä. mehr Warmherzigkeit und Einfühlungsvermögen übrig hat (leichter in die Warmherzigkeitsgefühle kommt) als für Lehrer, Schulmöbelhersteller, Milchtrinker, Fleischesser, Tannenbaumkäufer... erschließt sich mir nicht … „

      Wen meinst du mit „ man “ ?

      Das ist jetzt womöglich schon wieder erbsenklauberei … aber ich riskier mal ob du mir antworten willst ;-)
      alles liebe
      christa

      Löschen
    4. @ mama mia ... du schreibst von KEINEM unterschiedlich festgemachten ... als auch von MEHR einfühlungsvermögen ..

      DAS ist mir nicht klar WIE du das meinst ...

      wenn du SOWOHL ALS AUCH damit ausdrücken willst ... erübrigt sich fast eine antwort ...

      was nicht bedeutet dass ich nicht doch neugierig bin ...

      Löschen
    5. Hallo Christa.. ich schicke dir mal eine Email, ok? LG!

      Löschen
    6. dauert aber noch ein wenig..

      Löschen
  4. Zitat:
    "(...) "Schule ist Kindesmisshandlung und missachtet das Menschenrecht auf Gedankenfreiheit" - das hatte ich mal hinten in das Rückfenster meines Autos montiert. Ausgeheckt mit Rosi, 14 Jahre alt." Zitatende

    Tja, Hubertus, inzwischen habe ich mich auch mal 30 Jahre zurückerinnert.
    Mitte der 1980er-Jahre hatte ich kein eigenes Auto mehr und meine "Mein Auto mit irgendwelchen Sprüchen zu bemalen bzw. zu bekleben"-Phase war längst vorbei.
    Vor 30 Jahren war ich quasi schon dabei, wieder solider zu werden.
    Ich war nämlich von 1971 bis etwa 1977 ein halber Hippie und entsprechend sahen meine Autos (VW-Käfer) auch aus. *schmunzel*

    Zitat:
    "Dass Lernen und Sollen eine Einheit bilden, wurde 10 lange Schuljahre gelernt." Zitatende

    Mein damaliger Volksschule-Abschlussjahrgang (1966) war der letzte, der nach nur 8 Schuljahren sich zum "Geld verdienen" aufmachen durfte.
    Ich bin heute noch ab und zu schadenfroh, wenn ich die aktuellen Jugendlichen so betrachte, die im Alter von 18 Jahre erst eine Berufsausbildung beginnen.
    Als ich 18 Jahre alt wurde, hatte ich schon längst ausgelernt und hatte meinen Gesellen-Brief in der Tasche bzw. in der Dokumente-Mappe. :-)
    LG HaJo51

    AntwortenLöschen
  5. "Schule ist Kindesmisshandlung und missachtet das Menschenrecht auf Gedankenfreiheit"

    Lieber Hubertus,
    der Spruch begeistert mich natürlich enorm!
    Darf ich ihn benutzen?
    Und falls ich einen Verfasser dazu angebe, soll ich dann "Hubertus von Schoenebeck und Rosi" schreiben??

    Thema Schule erregt mich momentan auch wieder sehr:
    weniger, weil ich Linus momentan alles alleine entscheiden lasse – er hat im ganzen Schuljahr noch kein einziges mal Hausaufgaben gemacht, noch gelernt, und hat inzwischen superschlechte Noten ... mal sehen, wie lange seine Mutter noch durchhält und mal wieder die Justiz einschalten will ...
    Nein, vielmehr weil ich seit einigen Wochen von dem Musical "Matilda" (nach dem Buch von Roald Dahl) so hingerissen bin, dass Schule auch bei mir wieder weit oben auf der Agenda steht.
    https://www.youtube.com/watch?v=MDlQe1a04ZI

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ ralph .. danke für den matilda - hinweis ... kannte dieses musical bis heute noch nicht ...
      alles liebe christa

      Löschen
    2. Servus, christa!

      Musicals sind nicht so meins, weil die da immer so viel rumzappeln (Tanzen nennen die das dann). Aber thematisch erinnere ich mich immer gerne an:
      Augsburger Puppenkiste —> Jim Knopf und die wilde 13 ––> Prinzessin Lisi ––> Frau Mahlzahn. *schmunzel*
      Naja, da zappeln die Figuren zwar auch, aber die Figur "Frau Mahlzahn" ist da voll gut vertont! *grins*
      LG HaJo51

      Löschen
    3. ich mag auch keine Musicals.. aber es gibt da auch den Film Matilda.. mag ich sehr- vor allem die Schauspielerin, die die Matilda spielt..

      Löschen
    4. @ hajo ... kenn ich alle nicht ... ohohoh ... bin wohl wirklich von einem anderen stern ;-)

      Löschen
    5. Hallo, Mama Mia!
      Wenn du den Film mit Danny DeVito in der Nebenrolle meinst, dann:
      Ja, den Film kenne ich (habe ich in meinem TV-Mitschnitt-Archiv).
      Die Matilda-Darstellerin heißt Mara Wilson.
      Wie die Darstellerin heißt, die die Schul-Direktorin Frau Knüppelkuh spielt, weiß ich so spontan nicht, aber zumindest weiß ich noch, dass die ihren Name sehr wörtlich nahm. *schauderschüttelfrier*
      LG HaJo51

      Löschen
    6. Zitat:
      "@ hajo ... kenn ich alle nicht ..."

      Nun denn, christa, falls du neugierig bist:
      Versuche mal, ob du bei Youtube die Folge 3 von dem Marionetten-Puppenspiel "Jim Knopf und die Wilde 13" zum Anschauen findest.
      Aber ganz sicher bin ich mir zurzeit nicht, dass es Folge 3 war, in der Jim Knopf, Lukas und Emma die entführte Prinzessin Lisi aus den Fängen von Frau Mahlzahn befreiten.
      Viel Erfolg beim Suchen ...
      LG HaJo51

      Löschen
    7. hallo Hajo, ja den Film/die Schauspielerin meinte ich..

      Löschen
    8. Ich mochte Musicals bisher gar nicht.
      Und den Film kannte ich auch nicht.
      (Hab ihn inzwischen natürlich geguckt. – Ansonsten bin aber auch ich "von einem anderen Stern".)
      Auf das Musical bin ich bloß gekommen, weil es mein absoluter Lieblingskünstler Tim Minchin geschrieben hat.
      Es ist das Musical mit inzwischen den meisten Auszeichnungen jemals (was für mich normalerweise wenig bedeutet) ... und es ist vielleicht deshalb so erfolgreich (bestimmt bei mir!), weil darin alle "Musical-Regeln" gebrochen werden.
      Da ich Vibrato weder instrumental und schon gar nicht vokal ertragen kann, gefällt mir besonders, dass dort zu einem großen Teil Kinder (mit ihren natürlichen Stimmen) singen.
      Und die Story mit dem Anstacheln zum Auflehnen gegenüber dummen und ungerechten Erwachsenen gefällt mir logischerweise ... im Musical ist der Gedanke von Revolte gewollt auch viel deutlicher als im Buch (hab ich inzwischen auch gelesen).
      Die Texte von Tim Minchin sind entsprechend tiefsinnig und sehr umfangreich und Matilda die mit Abstand anspruchsvollste Kinderrolle, die je für die Bühne geschrieben wurde ... alle Experten waren sich einig, dass ein Kind dies nie spielen könne.
      Aber inzwischen gab es schon rund 70 verschiedene Matildas in vier verschiedenen Ländern im Alter von 9 bis 11 Jahren, die ALLE bejubelnswert spielten (natürlich unterschiedlich, und ich habe dementsprechend "Favourites" aus den Ausschnitten, die im Web zu sehen sind).
      Komplette Aufführungen dürfen laut Broadway-Regeln frühestens 6 Jahre nach Debut am Broadway veröffentlicht werden ... Hurz! ... also frühestens 2018. Aber es gibt ein paar (schlechte) Handy-Aufnahmen, die fast komplett sind.
      Selbst Linus, der momentan außer Computerspielen alles doof findet, will dauernd "Revolting Children" sehen und singt es (bisher ohne Textkenntnis) immer wieder, z. B. unter der Dusche ... :-))
      Noch paar Links, die ich klasse finde:
      (auch weniger "konfrontative" – ich mag Dich trotzdem, Jule! :-) )
      https://www.youtube.com/watch?v=Kdj_wLH7Unc
      https://www.youtube.com/watch?v=o3TRIVWqWzo
      https://www.youtube.com/watch?v=P9GUTr2VXEA
      Den kompletten Text des gesamten Musicals habe ich auch schon als PDF zusammengebastelt – wer interessiert ist, bitte melden.
      Es gibt bisher zwei Studio-CDs mit allen Musikstücken: eine von der Westend-Produktion 2011 (nicht mehr erhältlich – aber ich habe ein MP3 "organisiert"), und die der Broadway-Produktion 2013 mit einigen zusätzlichen Sprachtracks (habe ich auch als MP3).

      Löschen
    9. Servus, christa!

      Gestern Abend habe ich bei Youtube auch mal gesucht.
      Die betreffende Folge mit der "bösen" Lehrerin Frau Mahlzahn ist diese:
      Staffel "Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer", Teil 4 – Von der Drachenstadt nach Lummerland:
      https://www.youtube.com/watch?v=650L2EQ3FTE.

      Etwa ab 6:55 beginnt die Sequenz mit Frau Mahlzahn.
      Aber die Vertonung dieser Sequenz ist nicht die schauderhafte, durch Mark und Bein dringende, die ich von damals in Erinnerung habe.
      LG HaJo51

      Löschen
    10. @ ralph ... hab mir mittlerweile alle clips angesehen ... und mehr ...
      schade dass noch nicht abzusehen ist ob und wann es einmal vorstellungen in wien oder bei euch geben wird ... mich hat der song QUIET sehr berührt ... auf unterschiedlichen ebenen

      "Just the sound of your heart in your head"

      danke ralph

      @ hajo danke
      ich bin mir nun ganz sicher dass ich damals in den 60ern nicht jim knopf sondern Fury die serie mit dem schwarzen hengst angeschaut habe ... keinerlei ahja erleben und nostalgische kinderzimmerdämmerung wenn ich diese puppentheaterserie anschaue ... danke ... alles liebe christa

      Löschen
    11. Servus, christa!

      Hach ja, die alten TV-Serien, damals noch in schwarz/weiß ... *inerinnerungenschwelg*

      Inzwischen ist mir auch wieder eingefallen, wo und wie ich damals die betreffende "Frau Mahlzahn"-Vertonung gehört hatte.
      LG HaJo51

      Löschen
    12. Hallo Christa,
      ja, besonders dieses Quiet mit dieser Matilda (eine der frühen vom Westend) berührt auch mich sehr ... gibt noch eine andere tolle Aufnahme (ansonsten werden es viele andere aber auch klasse gesungen haben):
      https://www.youtube.com/watch?v=TVlxJmLFqSA
      Der Song ist in der Handlung in eine Szene eingebettet, in der die Trunchbull einen Jungen quält und Matilda plotzlich schreit: "Leave him alone, you big fat bully!" Daraufhin lässt Trunchbull vom Jungen ab und geht auf Matilda los ... und dann wird die Szene quasi eingefroren und Matilda singt von ihren Empfindungen in solchen Momenten.
      Alles so klasse inszeniert und, wenn auch nicht direkt antipädagogisch in der Aussage, trotzdem etwas, das von Gleichwertigkeit erzählt ... und noch mehr von der Stärke und den Fähigkeiten von Kindern. Roald Dahl war angeblich auch immer der Meinung (genau wie ich), dass Kinder von nichts "verschont" werden müssen – sie sind genauso (in mancherlei Hinsicht vielleicht sogar besser) fähig, Dinge einzuordnen und zu verarbeiten.


      Löschen
    13. Falls Du's mal komplett angucken willst, gibt's gerade einen Link, der noch nicht gelöscht wurde (da "illegal"): leider fehlt der Rest des 1. Aktes. Die Matilda Ripley Sobo ist sehr ausdrucksstark (auch wenn sie ihren amerikanischen Akzent nicht ganz wegbekommt – alle sollen nämlich britisches Englisch reden und singen):
      https://www.youtube.com/watch?v=iz2Mq9ujubI

      Ab Minute 25:03 der School Song – bringt mich jedesmal zum Heulen:

      NIGEL
      My mummy says I'm a miracle . . .

      TOMMY
      My daddy says I'm his special little . . . guy . . .

      LAVENDER
      I am a princess . . .

      ERIC
      And I am a prince . . .

      ALICE
      Mum says I'm an angel . . .

      AMANDA
      Mum says I'm an angel . . .

      NIGEL
      Mum says I'm an angel . . .

      BIG KIDS
      And so you think you're able
      To survive this mess by being a prince or a princess.
      You will soon see there's no escaping tragedy.

      And even if you put in heaps of effort,
      You're just wasting energy,
      'Cause your life as you know it is ancient history.

      I have suffered in this jail.
      Have been trapped inside this cage for ages,
      This living 'ell.

      But if I try I can remember,
      Back before my life had ended,
      Before my happy days were over,
      Before I first heard the pealing of the bell.

      Like you, I was curious,
      So innocent, I asked a thousand questions.
      But unless you want to suffer, listen up
      And I will teach you a thing or two.

      You listen here, my dear,
      You'll be punished so severely if you step out of line.
      And if you cry it will be double.
      You should stay out of trouble
      And remember to be extremely careful.

      NIGEL
      Why?

      BIG KIDS
      Why?

      BIG KID [BEN]
      Why? Why? Did you hear what he said?

      BIG KIDS
      Just you wait for phys-ed!

      KIDS
      What's phys-ed?

      BIG KIDS
      Physical education!

      BIG KID [BEN]
      It's the Trunchbull's speciality.

      ALICE
      My mummy says I'm a miracle.
      Ahh!

      BRUCE
      My daddy says I would be the teacher's pet!
      Ahh!

      LAVENDER
      School is really fun, according to my mum.
      Ahh!

      AMANDA and ERIC
      Dad said I'd learn the alphabet!

      BIG KID [BEN]
      The alphabet? You've gotta learn to listen, kid.

      BIG KIDS
      And so you think you're A-ble
      To survive this mess by Being a prince or a princess.
      You will soon (C) see there's no escaping trageDy.

      And Even if you put in heaps of eFfort,
      You're just wasting enerGy,
      'Cause your life as you know it is "aitcH"-ent history.

      I have suffered in this Jail,
      I've been trapped inside this (K) cage for ages,
      This living 'eLl.

      But if I try I can remeMber,
      Back before my life had eNded,
      Before my happy days were Over,
      Before I first heard the Pealing of the bell.

      Like you, I was (Q) curious,
      So innocent I (R) asked a thousand questions,
      But unleSs you want to suffer, listen up
      And I will Teach you a thing or two.

      YoU listen here, my dear,
      You'll be punished so seVerely if you step out of line.
      And if you cry it will be (W) double.
      You should stay out of trouble,
      And remember to be eXtremely careful.

      ERIC
      WhY?

      BIG KIDS
      Why?

      BIG KID [BEN]
      Why? Why? Didn't you hear what we said?

      BIG KIDS
      Just you wait for phys-ed!
      Just you wait for phys-ed.

      BIG KIDS and KIDS
      A, B, C, D, E, F, G, H, I, J, K, L, M, N, O, P, Q, R, S, T, U, V, W, X.

      KIDS
      Why, why, why, why, why, why, why?

      Why?

      BIG KIDS
      Just you wait for phy-Zed!

      Löschen
    14. http://userjac.com/wp-content/uploads/2014/05/ashamedtoadmit.jpg

      Löschen
    15. Naja, du hälst ja nicht so viel von psychologie .. die hätte für dieses quiet Phänomen eine mir ziemlich einleuchtende Erklärung... ja, kinder und auch erwachsene haben in solchen Momenten die überlebenswichtige Fähigkeit, “sich in Sicherheit“ zu bringen... bei manchen führt so was dann nur leider dazu, dass sie leider überhaupt keinen Zugang mehr haben zu ihrer “gefühlswelt“, wenn sie sich permanent in Sicherheit bringen müssen....'interessant find ich nur, dass dich das so anrührt, dass du weinen musst...

      Löschen
    16. Bei "Quiet" muss ich (meistens) nicht weinen – sondern beim "School Song"! Erinnert mich halt immer wieder an meine Gefängniszeit ... obwohl ich auch dieser einiges angewinnen konnte: hab fast jeden Tag danach zwei Stunden Fußball auf dem Platz der Schule gespielt. Aber der Rest war vergeudete Lebenszeit.
      Und wenn ich denke, dass fast alle Kinder dies durchmachen müssen, kommt eine Mischung aus Trauer und Wut auf.

      I have suffered in this jail.
      Have been trapped inside this cage for ages,
      This living 'ell.

      But if I try I can remember,
      Back before my life had ended,
      Before my happy days were over,
      Before I first heard the pealing of the bell.

      Like you, I was curious,
      So innocent, I asked a thousand questions.

      Löschen
  6. Den Film hab ich jetzt zweimal geguckt – zuerst englisch online und dann deutsch auf DVD mit Linus ... naja, ist natürlich immer so, dass wenn man etwas kennt und dann auf anderem Medium anders sieht, ist man enttäuscht ...
    Das Buch spielt in England, der Film in Armerika – entsprechend wird im Film viel Subtiles weggelassen und viel Plakatives hinzugefügt ... aber für eine Verfilmung trotzdem gut. Aber auf Deutsch synchronisiert unerträglich, schon allein der "übersetzten" Namen wegen. (Konnte die doofe Synchronisiererei in Deutschland noch nie ausstehen – da geht zuviel verloren, und die gepressten Studio-Synchronstimmen sind so lächerlich, dass mir schlecht wird.)

    AntwortenLöschen