Donnerstag, 25. Mai 2017

Psychosoziale Macht


















Die Erkenntnis, dass die Verantwortung für das, was sich
psychisch in einem Menschen ereignet, bei diesem selbst
liegt, bedeutet neben vielem anderen auch, dass niemand
wirklich psychisch gezwungen werden kann, zu nichts. Wie
man die Welt und ihre Erscheinungen deutet, bewertet und
gewichtet, ist einzig die Sache des einzelnen. Ob ein Frei-
heitskämpfer dem Exekutionskommando entgegenruft "Es
lebe die Revolution!" oder ob er apathisch und demoralisiert
auf das Ende wartet - das ist seine Sache, seine Verantwor-
tung für sich.

Eine Kultur, die Herrschaft zur Grundlage hat, muss den
Menschen diese gesellschaftlich hochwirksame Potenz neh-
men. Denn nur der ist beherrschbar, der dem Beherrscht-
werden auch zustimmt, der sich auch unterwerfen will. Es
gibt immer gute Gründe, lieber seinen Nacken zu beugen als
sich den Kopf abschlagen zu lassen - aber ein jeder hat
tatsächlich die Wahl zu leben oder zu sterben, jeden Augen-
blick. Es ist immer die Frage, wo man für sich den größeren
Vorteil erkennt. Hierüber trifft man selbst die Entscheidung,
niemand sonst.

Es ist leicht, Menschen zu beherrschen, die das Gefühl für
ihre Selbstverantwortung verloren haben, die daran gewöhnt
sind, andere für ihr Schicksal verantwortlich zu machen: die
Eltern, die Gesellschaft, die Verhältnisse. Das Wiederfınden
der Selbstverantwortung bedeutet im gesellschaftlichen Bereich
das Wiederfinden der psychosozialen Macht des einzelnen. Es
ist dies eine Macht, die durch nichts wirklich ausgehebelt werden
kann und die jedem, der herrschen will, seine Grenze zeigt.

Kommentare:

  1. " möge die macht mit dir sein " ... ist mir sofort dazu eingefallen ... https://www.youtube.com/watch?v=guzbU2TgP2k ... ansehen des clips auf eigene verantwortung ... ;-) .. ich werd auch mein raumschiff startklar machen ...

    AntwortenLöschen
  2. Ich empfinde verantwortung für mich selbst haben nicht unbedingt gleichbedeutend mit (bewußte) wahl und Entscheidungsfreiheit... ich erleb Menschsein als viel komplexer als entweder oder.. und es ist für mich eine sehr theoretische Wahrheit und philosophische Wahrheit, dass niemand zu etwas psychisch gezwungen werden kann und jederzeit absolut frei ist... ja das stimmt einerseits auch für mich... andererseits sehe ich in den meisten Menschen auch diesen verletzten Kindteil und ich mag den auch, wenn ich ihn sehe und finde ihn menschlich...

    und ich weiß auch, wenn einer demoralisiert den kopf hängen lässt “derkann eben in seiner psychischen Realität nicht anders“ auch wenn es ja auch anders geht..da leuchtet bei mir nicht auf innerlich “ der könnte sich auch anders entscheiden“ er als System aus Erfahrungen und Hirnverschaltungen usw... kann er JETZT nicht anders..oder wenigstens glaubt er das..


    AntwortenLöschen
  3. “hier steh ich und kann nicht anders“

    AntwortenLöschen
  4. Hallo zusammen!

    Meine Sache ist folgend geschriebene (der vorher zitierte Text ist Hubertus' Sache):
    Hubertus schrieb:
    "Wie
    man die Welt und ihre Erscheinungen deutet, bewertet und
    gewichtet, ist einzig die Sache des einzelnen."
    Zitat-Ende

    Diese Welt-Erscheinung = Hubertus' Blog-Beitrag bewerte ich für mich so:
    Dieser Blog-Beitrag beinhaltet mehrere Widersprüche.
    LG HaJo51

    AntwortenLöschen
  5. „ .. Hier steh ich und kann nicht anders … “ gibt es nur mehr in meiner physischen wirklichkeit … und auch dann nur solange bis ich wieder meine macht anerkenne und nutze um zu entscheiden dass genau das was jetzt ist .. das ist was ich offensichtlich will …
    Seit 5 jahren kenn ich nun die reaktion von vielen anderen die mir nicht glauben wollen dass ich mich mit meinem schlaganfall und seine folgen NICHT als opfer des schicksals erlebe sondern als teil einer geschichte deren schöpfer ich bin .. ich BIN teil jener kraft und macht die all diese ereignisse erschuf …
    Ich anerkenne dass ich in dieser situation bin … weil halt !! und akzeptiere meine verantwortung und macht zu wählen WIE ich mich dabei fühle .. WIE ichs erkläre und argumentiere und WIEs dann letztendlich für mich ist … nämlich : es ist wie s ist und es ist GUT so ! ein gut in grossbuchstaben weil s dazu kein gegenteiliges böse gibt !!!
    Bei körperlichem schmerz komme ich auch immer wieder mal an meine grenzen doch auch dann an-erkenne ich letztendlich dass es nur mein widerstand gegen das was ist ist der diesen schmerz so unerträglich scheinen lässt …
    Ich bleib dabei : ich kann nicht anders ! ist für mich ausdruck einer verleugnung die verantwortung für mein leben so wie s ist anzuerkennen … ich kann nicht ! heisst in wirklichkeit : ich will nicht ! für mich … und wenn ich mich entscheide mit der wirklichkeit im krieg und widerstand zu sein dann ist krieg und schmerz und wenn ich entscheide anzuerkennen dass ich will was ist dann ist da eventuell auch schmerz aber kein krieg mit all seinem leid ! … stell dir vor es ist krieg und keiner geht hin ! ist und bleibt eine option für mich ! die verantwortung ist bei mir … zu 100% bei mir ! dass alles andere rund um mich auch seine 100% verantwortung am geschehen hat schmälert meine 100 % nicht !!!
    das macht oft zwar keinen unterschied was die physische erfahrung betrifft aber innerlich .. seelisch-geistig-spirituell … bin ich mit der anerkennung meiner verantwortung und damit auch der anerkennung der macht in/an einem geschehen meines lebens augenblicklich in frieden … JA …
    dann bin ich in der liebe … dann er-lebe ich meine wahrheit … dann ist das mein weg ! den ich bis jetzt zwar nur rollen und noch nicht frei gehen kann .. aber immerhin … dann ist das noch nicht aller tage abend … ganz im gegenteil … dann ist das mein LEBEN zu dem ich jetzt JA sage !! und JA sagen will ! .. tja und das fühlt sich ganz schön schön .. lebendig und freudvoll an … bis auf die momente wo s nicht so ist ;-) …. und dann nicht deshalb weil ich nicht anders kann sondern weil ich … weil halt !! .. grad nicht anders will !

    zeigefinger auf die eigene brust … am besten aufs herz ;-) !!!!
    alles liebe christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo Christa,

      für mich liest sich das bei dir immer auch eben NICHT entspannt und leicht, sondern wie als müßtest du dich durch dein JA und GUT und wirklichwirklich immer wieder selbst überzeugen von dem was du schreibst-also irgendwie nach innerem Kampf, auch mit der Vernunft- als wäre sie etwas, was du gern nicht hättest und müßtest du oft genug gegen sie anschreiben, dann würde sie schon verschwinden...
      naja, alles nur meine Ideen natürlich.

      liebe Grüße aus der Sonne


      Löschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. hallo mama mia ... danke für deine sonnengrüsse .. auch in wien ist plötzlich wieder sommer und ich war auch draussen unterwegs .. alles andere hab ich wieder gelöscht .. ich stell mir jetzt vor wir sitzen unter hubi s baum und lauschen dem rascheln der blätter im wind ..

    AntwortenLöschen