Dienstag, 4. Juli 2017

Dach der Zivilisation



















G 20 - ich überlege, welchen Protestbeitrag ich leisten könnte.
"Schlag Dein Buch auf und lerne, was da steht!" Ja - geht's noch?
Wem gehören die Kinder, wem gehört ihr Denken? Wem gehöre
ich und wem gehört die Welt? Ich halt mal dieses Plakat hoch:

"Mein Denken gehört mir!"


*

Unsere Zivilisation beruht auf bestimmten geistigen Leistungen,
etwa dem technischen Wissen, um Brücken, Kühlschränke, Fern-
seher und Raketen bauen zu können. Doch dieses Wissen kommt
aus dem Zwang, den die Erwachsenen mit der Schulpflicht der
nachwachsenden Generation auferlegt. Unsere Zivilisation beruht
auf der geistigen Versklavung unserer eigenen Kinder - nichts,
worauf wir stolz sein können, und nichts, das sich nicht ändern ließe.

Lernen Kinder denn ohne Schulpflicht das, was wichtig ist ? - Wichtig
für wen? Für die Erwachsenen? Die Kinder werden das lernen, was
aus ihrer eigenen Sicht wichtig zu lernen ist.

Die Verhältnisse werden sicher anders sein, wenn Menschen über ihr
Denken selbst bestimmen können, und das ist nur für die zum Nachteil,
die die Macht nicht teilen wollen. Das selbstbestimmte, von innen kom-
mende Lernen ist ein wertvoller Schatz der Menschheit, der gehoben
werden muss, wenn die anstehenden Probleme sinnvoll gelöst werden
sollen.

Vielleicht wird die Post dann nicht mehr in einem Tag von Hamburg nach
München befördert werden können - die Menschen werden selbst ent-
scheiden, was ihre Lebensqualität ausmachen soll und was nicht.

Kommentare:

  1. “dieses Wissen kommt
    aus dem Zwang, den die Erwachsenen mit der Schulpflicht der
    nachwachsenden Generation auferlegt.“


    Das sehe ich vollkommen anders.. ich halt es sogar für ziemliche n quatsch..wenn ich an meine eigene Schulzeit denke und das vermittelte “Zwangswissen“ ist nicht vieles hängen geblieben. Das was ich “weiß“ kommt aus meiner Lebenserfahrung und das was ich wissen wollte blieb und nenne ich mein Wissen. Wieso sollte das Wissen der Menschen nur durch zwangslernen entstanden sein..ich gehe schwer davon aus, dass Menschheitswissen nur entstanden und fortentwickelt werden konnte aus forschergeist und neugier.. menschliche Eigenschaften, die selbst das zwangslernen nicht(immer) totkriegt..
    Zimal man mit der Schulpflicht auch etwas ganz anderes erreichen wollte als wirkliches Wissen..eher funktionieren..

    AntwortenLöschen
  2. Beim Erwerb des Wissens um die Welt gibt es in den langen Jahren der Schulzeit (Lebensalter 6-16 bzw. 18) ein ununterbrochenes Hintergrundgeräusch: "Du mußt!" Nämlich dies und das lernen. Das Denken wird mit Zwang belegt. Zwangslernen, Mißachtung des Rechts auf Gedankenfreiheit, geistige Diktatur. Was läßt sich daran beschönigen? Nichts!

    Bei allem Entsetzen über diese Mentalverstümmelung kann man jedoch darüber nachsinnen, wie es denn wäre, wenn das Denken den Kindern selbst gehören würde. Und wie eine Zivilisation aussehen könnte, die sich jenseits einer geistigen Diktatur entwickeln würde.

    Vieleicht wird es mit diesem Vergleich in seiner Tragweite und Dramatik greifbar: Frauen, die genitalverstümmelt sind, könnten auch sagen, dass dies eben ihre Sexualität sei und dass dies aus ihrer Lebenserfahrung komme. Und auch dort läßt sich die Unterdrückung erkennen und läßt sich darüber nachsinnen, wie es denn wäre, wenn sie selbst über ihre Sexualität bestimmen könnten.

    Zwangslernen ist Mentalverstümmelung - und das Wissen um die Welt könnte doch so ganz anders gewonnen werden und so ganz anders sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ändert nichts an dem was ich oben geschrieben habe..auch wenn ich persönlich solche vergleiche völlig daneben finde und in dem fall wenig greifbar oder deutlich machend, aber das ist ein anderes Thema...zumal es dies sogenannte zwangslernen im Vergleich zur Menschheitsgeschichte und dem damit verbundenen entstanden wissen erst einen klitzekleinen Zeitraum lang gibt.
      Dass die lebensrealität der kinder und das Hintergrundrauschen während der Schulzeit geprägt ist von zwang und du musst bleibt für mich unbezweifelt, dass Wissen und wissensentwicklung damit nicht viel zu tun hat auch.

      Löschen
  3. Hallo, Hubertus!

    Zitat:
    "die Menschen werden selbst ent-
    scheiden, was ihre Lebensqualität ausmachen soll und was nicht."
    Zitat-Ende

    Da bin ich anderer Meinung und zwar:
    Jeder Mensch entscheidet das Betreffende bereits seit seiner Geburt (aufgrund seiner Fähigkeit zur Selbstbestimmung bzw. aus seiner Entscheidungsfreiheit heraus).
    Etwas, das bereits geschieht, benötigt kein Werden.

    Gruß von HaJo51

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, Mammamia!

    bist du die gleiche Person, die hier schon längere Zeit mit dem Nickname "Mama Mia" und kurze Zeit auch mal als "mammamia" gepostet hat?

    Gruß von HaJo51

    AntwortenLöschen
  5. ich habe bei beiden posts je ein bzw 6 wort/e eingefügt damit s für mich stimmt : "dieses wissen kommt AUCH aus dem zwang" ( mama mia )...... und : " "die Menschen werden selbst IMMER MEHR ODER AUCH WENIGER BEWUSST entscheiden, was ihre Lebensqualität ausmacht und was nicht." ( hajo ) wobei ich auch das soll gestrichen habe .. ich erlaub mir das ... weil halt ! UND weil ich das übereinstimmende für mich erkennen und möglich machen will ......

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus, christa!

      Ich bekomme langsam Angst vor deinem "Ich erlaube mir das für mich selbst". *zwinker*
      LG HaJo51

      Löschen
    2. ich freu mich über dein zwinkern hajo ... zwinker

      Löschen
  6. @ mamamia .. in hubi s post steht NICHT dass wissen NUR durch zwangslernen entsteht !!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christa ..für mich liest es sich aber genau so.. bzw fehlt mir da eben sprachlich etwas was es differenziert. Ich verstehe oft das alles in einen topf schmeißende an hubertus Texten nicht und finde das störend und schade..

      Ja, hajo, ich bin die selbe mammamia oder Mama Mia ..ich bin schon froh, dass ich dank deiner Erklärungen hier überhaupt einen Namen eintragen kann.

      Lieben Gruss

      Löschen
    2. Ah okay, danke für die Info, Mama Mia!
      LG HaJo51

      Löschen
  7. ... und genug der i-tüpflerei ;-)

    AntwortenLöschen
  8. liebe mamamia ... ich kann dein genaues hinspüren gut nachvollziehen .. ich hab mich nur gefragt ob mein " achtung sprachpolizei getue " wirklich wirklich das wechselseitige wahrnehmen eher möglich macht oder weniger ... und wie s scheint ist das von fall zu fall unterschiedlich .. was für mich allerdings immer geschieht ist ein zuwachs .. eine weitung an bewusstheit .. und eine zunahme meiner bereitschaft mich und die anderen mit den augen der bedingungslosen erwartungslosen akzeptanz und mitfühlens zu sehen ...ich schätze deine klarheit und deinen mut dich zu zeigen und auszudrücken sehr und du bist mir in ganz vielem ein spiegel ... also danke von ganzem herzen ! ich bin da grad in meiner österr. persönlichen politgeschichte auch ganz schön gefordert was klarheit und mir gemässes handeln betrifft .. und lande letztendlich bis jetzt immer in einer haltunng des zulassenden erstaunens darüber dass ich es mir selbst .. und dadurch auch den anderen .. immer wieder so schwer mache dieses ESISTWIESIST zuzugestehen .. alles liebe christa

    AntwortenLöschen
  9. und JETZT wird mir klar dass das zulassen meines i -tüpflerischen lesens und fühlens .. diese seismographische achtsamkeit für das was sich da in mir gegen das was ich da lese sträubt und wehrt und dieses darauffolgende umformulieren meiner subjektiven unstimmigkeiten in hubis texten in für mich passendere worte .. was ja auch als übergriff und nicht-wahrnehmenwollen des textes so wie er ist erlebt werden kann .. dass mich das alles seltsamerweise letztendlich genau in dieser vorerst nicht vorhandenen es-ist-wies-ist-haltung wiederfinden lässt ... das ist wie zauberei ! JETZT lese ich nämlich den text genauso wie hubi und/oder hajo gepostet hat und nichts zupft und rupft und verlangt nach einem "ja-aber-widerreden " und umtexten .. schon seltsam .. ich bin jetzt offensichtlich im "honigsaug-modus" und voll dankbarkeit ... für alle eure posts ... so wie sie sind ... die mir von euch UND von mir die ich mich in euch gespiegelt erlebe wundersames erzählen ...

    AntwortenLöschen
  10. Wenn in die geistige Entwicklung der Menschen mit Zwang ("Schlag Dein Buch auf und lerne, was dort steht!") eingegriffen wird ... was passiert dann? Welches Weltwissen entsteht dann? Sind drastische Worte angemessen? Gehirnwäsche, Mentalverstümmelung, Kopfdiktatur, Schultraumatisierung? Finde ich schon. Ich benenne gern das Unrecht ungeschmikt, das ich bemerke. Ich verurteile nicht die, die ich als Unrechtszufüger ausmache. Aber ich mache deutlich und interveniere, wenn ich kann. Lassen sich die Unrechtszufüger so mitnehmen, erreichen? Oder machen sie zu und wehren ab? Darüber läßt sich nachdenken, selbstverständlich. Aber auch der Klartext hat seinen Sinn.
    Alles zu seiner Zeit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, Hubertus!

      Zitat:
      "Lassen sich die Unrechtszufüger so mitnehmen, erreichen? Oder machen sie zu und wehren ab? Darüber läßt sich nachdenken, selbstverständlich."

      Ich denke seit vielen Jahren darüber nach und meine immer intensiver:
      Nein.
      Ja.

      LG HaJo51

      Löschen