Freitag, 31. März 2017

Und endet im Unendlichen


"Ich liebe mich so wie ich bin" - das ist eine große Vorgabe. Gelernt hat
jeder in der Kindheit anderes. Man soll erst ein vollwertiger Mensch
werden, an sich arbeiten und sich verbessern. Die Idee der Selbstliebe
stößt das alles um und eröffnet eine andere Sicht auf sich selbst.
Selbstliebe zeigt den Weg zu innerer Harmonie und zum Frieden mit
sich.

Doch aus der alten Sichtweise kommt ein verborgener Einwand,
gekleidet in Selbstakzeptanz und zugleich voll lähmender Anforderung:
Wenn man es denn für möglich, für gestattet, für moralisch, für erstre-
benswert hält, sich selbst zu lieben, wie immer man gerade ist - wenn
man es nicht für überspannt und lebensfremd hält, dann ist man auf
einmal sich selbst gegenüber im Wort, sich nun lieben zu dürfen und zu
sollen.

Man soll so viel zum eigenen Wohl! Ein gutes Leben führen, sich gesund
ernähren, entspannt und fröhlich sein, die Seele baumeln lassen, wild
und gefährlich leben, und jetzt auch noch sich selbst lieben!

Doch die Amication errichtet keine neue Norm, nach der man sich
richten sollte. Es wird vielmehr eine Einladung ausgesprochen und
eine Freude angeboten: Es gibt die Möglichkeit zur Selbstliebe. "Ich
liebe mich so wie ich bin" ist eine Perspektive und enthält keinerlei
Verpflichtung. Die Idee der Selbstliebe ist Aufatmen, Trost, Lächeln
und Einladung. Amication ist ein "Kann man machen. jeder kann sich
lieben, nichts spricht wirklich dagegen".

Die alte Weltsicht hat tausend Dinge, die dagegen sprechen. Doch hier
wird das anders gesehen. Amication ist die Information und die Gewissheit:
"Ein jeder kann sich lieben, so wie er ist" Man kann! Und Amication ist
dann noch ein bisschen mehr, ohne jegliche Pflicht, ein "Mach doch -
Komm mit - Du bist willkommen".

Selbstliebe wächst ohne Selbsterziehung, mit beiläufiger Freundlichkeit
sich selbst gegenüber. Und auch die pädagogischen Anteile des Ich
müssen nicht verändert werden, sondern sind als Teil der eigenen
Biographie geachtet. Alles hat seinen Platz in einem jeden Menschen -
Vergangenes und Widersprüche ebenso wie Aufbruch und neuer Weg.
Selbstliebe ist ein buntes Mosaik mit vielen Elementen. Selbstliebe
beginnt mit dem Vertrauen zu sich, flutet in alle Facetten des Selbst
und endet im Unendlichen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen